SoftFlow.ch - hier sind Sie:


ARGE: Vom Waschraum zum Badezimmer

Vom Waschraum zum Badezimmer

Hausbesitzer, die ihr Bad verschönern oder modernisieren wollen, scheuen oft den Aufwand und Schmutzanfall der Umbau-Arbeiten. Dabei fällt besonders ins Gewicht, dass während des Umbaus praktisch kein Waschraum vorhanden ist. Jedes andere Zimmer im Haus läßt sich zeitweise leichter ersetzen als das Bad. Aus diesem Grund ist es wichtig, schon vor der Bad-Modernisierung für eine zügige Realisierung zu sorgen. Dazu dienen die folgenden drei Ratschläge:
  1. Frühzeitig und ausführlich informieren Auf den eigenen Wünschen fürs Bad aufbauend, sollte man sich möglichst ausführlich über die modernen Produkte und Systemlösungen informieren. Das betrifft die Fliesen, die Sanitär-Keramik, die Badezimmer-Möbel, die Armaturen und die Accessoires sowie rationelle Installationssysteme. Nur wer informiert ist und weiß, was er will, kann dann, wenn Entscheidungen anstehen, diese auch zügig treffen.
  2. Erfahrenen Planer einschalten Sowohl das Sanitär-Fachhandwerk als auch der Fachhandel hilft Hausbesitzern bei der Optimierung der Bad-Einrichtung. In den Ausstellungen des Sanitär-Fachhandels kann man sehr viele Produkte in eingebautem Zustand sehen und sich dazu beraten lassen. Je genauer die Einrichtung und alle zeitlichen Abläufe einer Bad-Modernisierung geplant werden, desto weniger Reibungsverluste und Zeitverzögerungen gibt es nachher.
  3. Vorwand-Installation verwendenDie Vorwand-Installation senkt den Schmutzanfall bei der Bad-Modernisierung auf ein Minimum. Die Rohre und Leitungen zu den einzelnen Sanitär-Gegenständen wie Waschtisch, WC, Bidet usw., werden vor der bisherigen Badezimmerwand verlegt. Davor wird dann die sog enannte Vorwand installiert, die dann gefliest wird. Dadurch sind alle Leitungen in der Vorwand "versteckt", die Einrichtung des Badezimmers kann dadurch vorher genau geplant werden und alle Arbeiten gehen sehr zügig und ohne viel Schmutz voran. Zusätzlich entsteht durch die Vorwand in einer Höhe von ca. 90 cm oder 110 cm eine nützliche, dekorative Ablagefläche.

Alle drei Empfehlungen tragen dazu bei, dass eine Bad-Modernisierung nicht zur wochenlangen Baustelle werden muß. Das Ergebnis, ein komfortables Bad, läßt sich dann jeden Tag neu genießen, und der alte Waschraum hat endgültig ausgedient.

Hausbesitzer, die nähere Informationen zur Bad-Modernisierung suchen, können die Bad-Planungshilfe der Arbeitsgemeinschaft Wohnbau-Modernisierung e.V., Bahnhofstr. 44, 74254 Offenau, Tel. 07136/3322, Fax 07136/8545, URL http://www.bau.de/arge/